Suchformular

Wie plane ich einen Road Trip? – Die Essentials

Geschrieben am 10.08.2009 von Alexandra in Wissen 3 Kommentare Trackback

Die Antwort auf die die Frage “Wie plane ich einen Road Trip?” ist ganz einfach: So wenig wie möglich! Denn die geilsten Road Trips sind immer spontan & improvisiert. Trotzdem gibt es natürlich einige Basics über die du dir Gedanken machen solltest bevor es los geht:

Wie plane ich einen Road Trip?

1. Wann & wie lang?

Wie lang hast du Zeit? Eine Woche, einen Monat oder vielleicht sogar ein Jahr? Davon hängt dann natürlich ab wie weit du kommen wirst. Und wann soll es losgehen? Im Winter durch Russland? – könnte für kälteempfindliche Durchschnittsmitteleuropäer unter Umständen hart werden. Also doch lieber nach Afrika oder den Russland-Trip auf Sommer verschieben.

2.  Wer soll mit?

Der beste Kumpel, Oma, Schatzi oder doch lieber allein? Eins ist sicher: jede Variante hat seinen ganz eigenen Reiz.

Tipp: Hostels sind optimal um nette Reisebegleitungen zu finden. „Ach, du bist auch auf dem Weg nach Cairnes? – Klar komm ich mit!“

Und auch im Internet gibt es verschiedene Seiten auf denen du eine Reisebegleitungen finden kannst:  z.B. Liftshare,  Globalzoo oder einfach mal „Reisebegleitung“ oder „Carpooling“ in die Google Suche eingeben.

3. Das Budget?

Wie viel Geld hast du zur Verfügung? Luxus-Mietauto oder Low-Budget per Anhalter? Übernachtung im Zelt oder im Hotel?  3 Monate oder doch nur 3 Wochen? Kommt eben ganz drauf an wie viel Geld du zur Verfügung hast.

4. Womit?

Nicht ganz unbedeutend: womit bist du unterwegs? Mit dem eigenen Auto, dem Fahrrad, per Anhalter, Zug oder Mietauto? Je nachdem wie schnell du voran kommen willst, bieten sich hier verschiedene Varianten an.

Der Vorteil an einem eigenen fahrbaren Untersatz ist definitiv, dass man mehr Platz für Verpflegung, Zelt und gegebenenfalls immer ne Notunterkunft hat. Während man per Anhalter, Zug oder Fahrrad unter Umständen mehr interessante Leute kennen lernt.

5. Grobplanung: Wohin?

Eins vorweg: nur ja keine Detailplanung! Sei spontan und lass dich treiben. Versuchs mal abseits von Autobahnen und Mainstream-Routen, denn der Weg ist das Ziel!

Es gibt verschiedene Varianten:

a) Wähle einen Startpunkt und lass dich überraschen wohin es dich treibt. Eine witzige Variante für Zugfahrer: in einen beliebigen Zug einsteigen und auf dem jedem größeren Bahnhof auswürfeln, auf welches Gleis du als nächstes gehst – Weiterreise mit dem Zug, der dort abfährt. Abenteuer garantiert ;-)

b) Wähle ein Ziel und überlass es dem Zufall, wohin dich der Weg dorthin sonst noch führt.

c) Wähle einige Städte, die du unbedingt sehen willst und lass dich überraschen was dazwischen passiert.

x

Generell: sei spontan und wähle auch immer mal Plan B. Denn das Besondere an einem Road Trip, von dem du noch deinen Enkeln erzählen wirst,  ist immer das „Unbekannte“ und „Abenteuerliche“. In diesem Sinne:  Habt Spaß, passt auf euch auf & vielleicht sehen wir uns ja mal „on the road“ ;-)

3 Kommentare zu “Wie plane ich einen Road Trip? – Die Essentials”

Einen Kommentar schreiben